0
(0)

Noch eine Moorreise

Heute möchte ich eine ähnliche Strecke machen, wie das letzte Mal. Es ist das Ende vom Winter. Ich wollte sehen, wie es in Bissendorfermoor ist. Ich mag es dort, wenn es schleimig ist, sodass ich ein bisschen Offroad-Erfahrung bekomme. Die Zeit für noch eine shöne Moorreise ist gekommen.

An diesem Tag habe ich etwa 55km gemacht. Wieder wenig, aber ich muss langsam, meine Knien im Lauf bringen.

Heute war das Wetter leider nicht so gut. Es sollte regnen. Das hat mich aber nicht gestoppt. Ich habe meinen Regenanzug mitgebraht, im Falle, dass das Wetter schlimmer wird.

Alles war in Ordnung bis ich den Südaussichtsturm von Bissendorfermoor erreicht habe. Man konnte dort schon sehen, dass das Moor ziemlich nass und schleimig ist. Vom Turm konnte man ein grosses Teil vom Moor sehen. Dort habe ich eine Pause gemacht und danach habe ich geplant, den Nordaussichtsturm zu besuchen. Um das zu machen, musste ich tief ins Moor fahren.

Als ich bereit war, loszufahren, hat es angefangen leicht zu regnen. Ich konnte im Turm bleiben, bis der Regen vorbei ist, oder weiterfahren. Da es nur wenig Regen gab, war ich schon unterwegs. Leider ist es kurz danach schlimmer geworden. Ich habe meinen Regenanzug angezogen. Aber es hat viel geregnet. Deswegen habe ich Unterstutzung unter einem Baum gefunden, bis der Regen weg war.

Nach einer Weile konnte ich weiter fahren. Jetzt war ich sicher, dass ich ein bisschen Offroad fahren konnte. Trotz des schlimmen Wetter gab es viele Menschen. Ich war am Anfang der Strecke zum Nordaussichtsturm. Schon dort habe ich bemerkt, wie schleimig der Weg ist. Darüber hebe ich mich gefreut.

Als ich tiefer ins Moor gefahren bin, war es schon ein Abendteuer. Es war aber schleimig! Es gab Plätze, wo der Weg vom Wasser total übernommen wurde und ich war nich sicher, ob ich es schaffe. Dann habe ich den Punkt erreicht, wenn ich fast von meinem Fahrrad runter gefallen bin. Mein Bein war im tiefen Wasser. Für eine Weile musste ich mein Rad schieben.

Kurz danach habe ich den Aussichtsturm arreicht. Von oben konnte ich sehen, wie nass das Moor eigentlich ist. Es war ein echtes Moor.

Glücklicherweise hat es nicht mehr geregnet. Jetzt konnte ich ruhig nach Hause fahren. Es wird nicht lange dauern, weil Hannover ganz daneben ist.

Für heute war es genug. Nächstes mal mehr, hoffentlich.

Hier kommt ein Video aus Youtube.

Wie gefällt dir den Beitrag?

Drucke auf einen Stern, um eine Bewertung zu geben!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Bewertungen: 0

Bis jetzt gibt es keine Bewertungen! Sei der Erste, der eine Bewertung gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.