Deutschland 2015

Deutschland 2015

Deutschland 2015

In 2015 habe ich in Deutschland angefangen, kleine Radtouren zu planen. Gerade habe ich ein kleines grünes Klapprad als Geschänk bekommen.

Es war nichts besonders. Die Hinterfelge hatte irgendwelche Probleme, aber ich konnte fahren. Da ich keine Ausrüstung hatte, habe ich einige Sachen einfach in meinem Rücksach eingepackt. Ein Paar Werkzege, Wasser, Essen. Das war alles.

Obwohl mein Vorderlicht so schwach war, habe ich auch mehrere Nachtouren gemacht. Ich hatte Glück, dass es nie etwas mit dem Fahrrad passiert ist – z.B. flatte Reife o.A.

Für längere Strecken ist es nicht gut geeignet, aber man kann es einfach zusammenklappen und damit im Bus oder Zug einsteigen und nach Hause zurückfahren.

Unten kann man die Touren sehen, die ich in 2015 gemacht habe.

Mehr dazu auf Komoot.

  • Nienburg zum ersten Mal besuchen

    Hier kehren wir zurück, als ich noch mit meinem ersten Fahrrad angenfangen habe. Es war ein Klapprad, das sehr billig war. Trotzdem hatte ich sehr gute Erfahrung damit. Heute besuche ich Nienburg zum ersten Mal.

    Damals hatte ich keine Ausrüstung. Nur mein Rücksack mit etwa Essen und Wasser. Werkzeuge hatte ich nicht dabei, nur eine sehr kleine Luftpumpe, die totall Müll war. Meine Spiegelreflexkamera habe ich fast immer mitgebracht, weil sie ziemlich gute Bilder aufnimmt. Manchmal trage ich auch meinen Stativ mit, sodass ich auch Nachts oder bei Mangel an Licht fotografieren kann.

    Das ist eine der ersten langen Touren – etwa 120 km in weniger als 10 Stunden. Für solche Touren war ich noch nicht fit, aber ich war motiviert.

    Bis Nienburg bin ich neben B6 über Neustadt gefahren. Neustadt hat mir gut gefallen. Aber Nienburg finde ich besser. Dort hatte ich nicht viel Zeit, um durch die Stadt zu bummeln, weil ich noch viele Kilometers bis nach Hause hatte.

    Die Rückfahrt war nicht so angenehm, weil es ab einem Punkt dunkel war und mein Licht war so billig, dass es wie eine Kerze war.

    Trotzdem war ich glücklich und ich habe angefangen, mein nächstes Tour zu planen.

    Mehr dazu auf Komoot.

    Weiterlesen →

    Hier kehren wir zurück, als ich noch mit meinem ersten Fahrrad angenfangen habe. Es war ein Klapprad, das sehr billig war. Trotzdem hatte ich sehr gute Erfahrung damit. Heute besuche ich Nienburg zum ersten Mal. Damals hatte ich keine Ausrüstung. Nur mein Rücksack mit etwa Essen und Wasser. Werkzeuge hatte ich nicht dabei, nur eine sehr kleine Luftpumpe, die totall Müll ...
  • Steinhudermeer – Sonnenuntergang

    Steinhudermeer – Sonnenuntergang

    Im Sommer ist es immer gut, beim gutten Wetter Steinhudermeer zu besuchen, um den Sonnenuntergang zu fotografieren.

    An diesem Tag habe ich etwa 80 km gemacht. Meist bin ich am Mittellandkanal gefahren, sowohl hin als auch zurück.

    Als ich am Steinhudermeer war, habe ich eine Weile gebummelt. Das war mein erstes Mal dort. Ich habe die Badeinsel besucht, wo ich viel Zeit geblieben bin und danach die Stadt. Dort gibt es viele Touristen, die mit viele verschiedenen Aktivitäten sich beschäftigen. Das was ich interessant finde, ist, dass man mit einem Schiff zur Insel Wilhelmstein fahren kann. Irgendwan sollte ich den Platz besuchen.

    Ich habe mich etnschieden, dort länger zu bleiben, sodass ich den Sonnenuntergang fotografiere. Mein Handy war für Fotos nicht so gut geeignet, aber ich hatte meine Spiegelreflexkamera dabei. Es war super und ich habe tolle Fotos aufgenommen. Ich konnte die Sonne auf verschiedenen Winkel fotografieren. Das hat aber seinen Preis, weil ich nach Hause fahren musste, wenn es komplett dunkel ist. Mit meinem Radlicht war das nicht so schön, weil es so billig war, dass es fast kein Licht brachte. Fast wie eine Kerze.

    Noch etwas Wichtiges war, dass ich keine Werkzeuge mit mir hatte. Falls es etwas mit meinem Rad passierte, dann könnte es sehr interessant sein. Besonders, weil es zu spät ist. Theoretisch konnte ich mit dem Zug von Wunstorf nach Hannover fahren, falls es in dieser Uhrzeit Züge gibt. Glücklicherweise war alles in Ordnung und irgendwann gegen 2 Uhr nachts war ich zu Hause. Mit solchen Nachtstouren muss ich aufpassen, bis ich die richtige Ausrüstung dafür habe. Mehr Erfahrung brauche ich auch. Die Umgebung und die Wege in der Nähe zu kennen, spielt auch eine große Rolle. Man sollte immer gut vorbereitet sein.

    Diese Strecke gefällt mir gut und ich planne sie in der Zukunft öffter zu machen.

    Mehr dazu auf Komoot.

    Weiterlesen →

    Steinhudermeer – Sonnenuntergang Im Sommer ist es immer gut, beim gutten Wetter Steinhudermeer zu besuchen, um den Sonnenuntergang zu fotografieren. An diesem Tag habe ich etwa 80 km gemacht. Meist bin ich am Mittellandkanal gefahren, sowohl hin als auch zurück. Als ich am Steinhudermeer war, habe ich eine Weile gebummelt. Das war mein erstes Mal dort. Ich habe die Badeinsel besucht, ...
  • Kronsberg – Sonnenuntergang

    Kronsberg – Sonnenuntergang

    Sommer, schönes Wetter… Was macht man dann? Ein kleines Radtour natürlich. Obwohl ich heute sehr wenig gefahren bin, war es super toll. Ich habe nur etwa 30km gemacht, aber ich habe sehr schöne Bilder aufgenommen. Es gibt einen Platz, der Kronsberg genannt wurde, wo man entweder den Sonnenuntergang als auch den -aufgang beobachten und fotografieren kann. Von dort kann man ach einen Blick auf die Stadt verfen.

    Kronsberg habe ich mehrmals besucht, um Fotos zu machen. Bis heute bleiben sie an meiner Wand. Normalerweise gibt es viele Menschen dort auf dem Hügel und in der Umgebung. Manche joggen, andere sind mit dem Fahrrad unterwegs, auf der Wiese spielen viele mit Drachen. In diesem Ort gibt es viele Aktivitäten. Falls ich mir eines Tages ein Drohne kaufen würde, könnte ich dort auch üben.

    Sehr viele Leute sind nur wegen den Sonnenaufgang oder -untergang auf dem Hügel. Auf einer Decke kann man auch sitzen und ein Picknik machen. Prima! Das sollte ich auch eines Tages mit Freunden organisieren.

    Als ich heute dort war, gab es viele Menschen, die den Sonnenuntergang sowohl beobachten wollten, als auch fotografieren. Der Himmel war voller Farben. Ich habe meine Zeit genommen, den Untergang zu genießen und danach musste ich zurück nach Hause.

    Wieder in der Dunkelheit fahren, aber es hat sich gelöhnt.

    Kronsberg kann man sehr einfach erreichen. Entweder mit dem Fahhrad oder zu Fuß, wenn man in der Nähe wohnt. Natürlich kann man auch Linie 6 in Richtung Messe Ost nehmen. Von der Haltestelle sind 10 Minuten zu Fuß. Manchmal bin ich auch dorthin mit der Straßenbahn gefahren.

    Diesen Platz kann ich nur empfehlen. Dort kann man viel unternehmen – Fotografieren, Radfahren, Drachen steuern oder nur spazieren gehen. Irgendwann möchte ich ein Time laps Video dort aufehmen.

    So, das war alles für heute.

    Bis später!

    Weiterlesen →

    Kronsberg – Sonnenuntergang Sommer, schönes Wetter… Was macht man dann? Ein kleines Radtour natürlich. Obwohl ich heute sehr wenig gefahren bin, war es super toll. Ich habe nur etwa 30km gemacht, aber ich habe sehr schöne Bilder aufgenommen. Es gibt einen Platz, der Kronsberg genannt wurde, wo man entweder den Sonnenuntergang als auch den -aufgang beobachten und fotografieren kann. Von ...
  • Steinhudermeer – Sonnenaufgang

    Steinhudermeer – Sonnenaufgang

    Sonnenaufgang am Steinhudermeer ist toll. Aber es ist nicht so einfach, wenn man nicht in der Nähe wohnt. Da ich nicht gut nachts schlafen konnte, habe ich mich entschieden, ein Tour in die Nacht zu unternehmen. Mein Rad war in keinem guten Zustand, aber trotzdem wollte ich es versuchen.

    Das Tour habe ich gegen 2 Uhr nachts angefangen. In der Nähe von Nordhafen sind sie erste Probleme gekommen. Mein Hinterrad war kaputt. Glücklicherweise konnte ich das Problem beheben und ich bin weiter gefahren. Mit meinem Radlicht war es sehr schwierig, mich in die Dunkelheit zu orientieren, weil es wie eine Kerze war. Das hat aber mein Tour nicht verhindert. Weiter und weiter bin ich gefahren. Irgendwann sollte ich mir ein besseres Vorderlicht besorgen.

    Die Dämerung war schon gekommen, als ich in Steinhude war. Ich wollte nach Mardorf fahren, weil man von dort den Sonnenaufgang sehen konnte. Es gab viel Nebel und den Weg kennte ich nicht, weil ich diese Strecke zum ersten Mal machte. Und es is auch nachts. Ich wollte eine Pause machen und den Nebel fotografieren, aber ich hatte Angst, dass ich den Sonnenaufgang so verpasse.

    Kurz vor dem Sonnenaufgang war ich am Strand vom Mardorf. Ich war ganz allein. Dann habe ich einer Freundin aus Mexico in Whatsapp geschrieben (dort war es abends), dass die Sonne in diesem Moment nur für mich scheint. Es war wunderschön.

    In diesem Moment war ich allein am Meer mit der Sonne! Toll!

    Eine Weile bin ich dort geblieben und danach musste ich zurück nach Hause fahren, weil ich schon die Müdigkeit wegen Mangel an Schaff fühlen konnte.

    In der Zukunft plane ich hier in Mardorf zu zelten. So kann ich sowohl den Sonnenaufgang, als auch -untergang fotografieren.

    Ich hoffe, dass euch die Bilder gut gefallen. Bleibt ihr dabei für mehr.

    Weiterlesen →

    Steinhudermeer – Sonnenaufgang Sonnenaufgang am Steinhudermeer ist toll. Aber es ist nicht so einfach, wenn man nicht in der Nähe wohnt. Da ich nicht gut nachts schlafen konnte, habe ich mich entschieden, ein Tour in die Nacht zu unternehmen. Mein Rad war in keinem guten Zustand, aber trotzdem wollte ich es versuchen. Das Tour habe ich gegen 2 Uhr nachts angefangen. In ...
  • Oldtimers in Hildesheim – 2015

    Oldtimers in Hildesheim

    Per Zufall habe ich irgendwo einen Plakat gesehen, dass in Hildesheim ein Oldtimershow für Autos stattfindet. Bis dann gab es noch Zeit und ich konnte ein Tour planen. In Hildesheim war ich nocht nie und Oldtimers habe ich auf einer Aufstellung auch noch nie gesehen.

    Hin und zurück waren etwa 50km, aber die Strecke war unbekannt. So, ich bin los gefahren und in kurze war ich in Hildesheim. Der Platz habe ich problemslos gefunden. Mein kleines Fahrrad habe ich irgendwo in der Nähe verschlossen. Danach habe ich mir eine Eintrittskarte besorgt. Das war eine große Veranstaltung. Oldtimers von überall sind gekommen.

    Es gab so viele verschiedene alte Autos, dass man Stunden brauchte, um alle zu sehen. Ich habe meine Zeit genommen und ich habe auch viele Fotos aufgenommen.

    Irgendwann ist ein Race aufgetretten. Viele Fahrer wollten zeigen, wie ihre Autos läufen. Bei Manchen war alles in Ordnung, aber es gab auch einige, die Pannen hatten. Die ganze Felge eines Autos ist raus gesprungen und eine andere Richtung genommen. Glücklicherweise konnte der Fahrer bremsen, ohne einen Unfall zu verursachen.

    Danach war aber alles ganz okay. Irgendwan sind auch Motorräder aufgetreten. Das war auch sehr interessant. Es gab Fahrer und Beifahrer, der eine Rolle beim Gewichtverteilung hatte. Er hat sich so positioniert, sodass das Motorrad immer maximale Geschwindigkeit erreicht und trotzdem stabil bleibt, ohne sich zu umkippen, wenn es abbiegt.

    Nachdem die Show vorbei war, musste ich zurück nach Hause. Die gleiche Strecke. Aber das war egal, weil die Veranstaltung sehr gut war. Mit diesem kleinen Fahrrad kann man keine lange Strecke machen. Ich habe auch keine passende Ausrüstung für lange Touren. Aber ich in der Zukunft plane ich es, mir bessere Ausrüstung zu besorgen und längere Strecke zu planen.

    Hier teile ich nur einige Bilder. Ich hoffe, dass ihr sie gut findet.

    Mehr dazu auf Komoot.

    Weiterlesen →

    Oldtimers in Hildesheim Per Zufall habe ich irgendwo einen Plakat gesehen, dass in Hildesheim ein Oldtimershow für Autos stattfindet. Bis dann gab es noch Zeit und ich konnte ein Tour planen. In Hildesheim war ich nocht nie und Oldtimers habe ich auf einer Aufstellung auch noch nie gesehen. Hin und zurück waren etwa 50km, aber die Strecke war unbekannt. So, ...