0
(0)

Mont Blank – Tag 1

So, ich habe alles geplannt und vorbereitet. Es war Zeit, loszugehen.  Mont Blank – Tag 1 fängt an. Ich habe den Bus nach Frankfurt genommen, wo ich am Flughafen umsteigen sollte. Dort hatte ich einige Stunden Pause. Danach war es eine echt lange Reise nach Lion in Frankreich. Hochwahrscheinlich werde ich nie wieder so eine Reise mit dem Bus unternehmen.

In Lion hatte ich auch ein bisschen Zeit, um ein Teil der Stadt zu sehen. Es sieht eine interessante Stadt zu sein. Leider konnte ich hier nicht länger bleiben. Am Bahnhof gab es Soldaten, die dort als Security eingesetzt wurden. Das habe ich noch nie gesehen. Von dort sollte ich den Bus nach Chamonix nehmen.

Es war gut, dass es solche Pausen gab, sodass man sich ein bisschen bewegen konnte. Aus dem Bus nach Chamonix konnte ich die franzözischen Alpen und Landschaf genießen. Es war wirklich schön. Mit dem Wetter hatte ich bis zu diesem Punkt auch Glück. Gegen Mittag war ich in Chamonix. Es ist eine kleine, aber sehr schöne Stadt, voller Touristen. Ich finde sie aber wirklich sehr teuer.

Jetzt musste ich meinen Campingplatz  finden und mein Camping vorbereiten.  Ich habe einen Platz bei Camping Les Arolles reserviert. Eine Reservierung ist sehr wichtig, weil es dort immer sehr viele Touristen gibt. Der Campingplatz war gut. Man konnte einfach ein Handy oder andere Geräte laden lassen. Es gab auch Tische und Gartenbänke, worauf man etwas zum essen ruhig vorbereiten könnte. Die Duschen waren auch in Ordnung. Es gibt keine Zeitbeschränkung. Das finde ich super. Dort habe ich auch einige Menschen kennengelernt.

Jetzt sollte ich mich entspannen, weil ich am nächsten Tag mit dem Bergsteigen anfangen sollte. Ich hoffe, dass ich gut schlafe, sodass ich morgen Kraft habe.

Hier kommt ein Video aus Youtube.

So bis morgen!

Wie gefällt dir den Beitrag?

Drucke auf einen Stern, um eine Bewertung zu geben!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Bewertungen: 0

Bis jetzt gibt es keine Bewertungen! Sei der Erste, der eine Bewertung gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.