0
(0)

Meißendorfer Teiche 2020

Meißendorfer Teiche 2020 fängt offiziel an. Es ist Mitte Juli geworden. Die Zeit läuft wirklich schnell. Noch einige Touren und 2020 wird zum Ende kommen.

Für heute plane ich eine kleine Reise nach Meißendorfer Teiche. Dieses Jahr war ich dort noch nicht. Normalerweise gefällt mir der Platz gut. Man kann lange in die Umgebung spazieren. Viele Fotografen sind dort auch zu sehen, weil der Ort ein Naturschutzgebiet ist.

Die Route für den Tag war: Hannover, Bissendorf, Fuhrberg, Wietze, Hornbostel, Bennetzerschleuse, Meißendorf, Hüttensee, Winsen ( Aller ), Celle, Nienhorst, Schillerschlage, Kirchhorst, Hannover. Insgesamt habe ich 121km gemacht.

Es ist Samstag und das Wetter ist toll. Von Langenhagen musste ich meine Visitenkarten abholen. Ich bin begeistert, wie es mit dem Druck geklappt hat. Sie liegen in einem Karton. Später werde ich einen Blick rein werfen. Die Strecke bis zur Bennetzerschleuse mag ich ziemlich viel. Es hat nicht lang gedauert, bis ich die Schleuse erreicht habe.

Von hier bis zum Hüttensee habe ich einen neuen Weg genommen. Der See befindet sich nicht weit. Als ich dort gekommen bin, war ich negativ überrascht.

Es gab so viel Bewegung… Menschen gab es überall. Diesesmal auch im See. Normalerweise ist dieser Ort ein Naturschutgebiet. Hier und dort stehen Tabellen Ruhe zu halten und die Tiere nicht zu stören.

Ja, aber es gab so viele Boote im Wasser überall. Es war überhaupt nicht ruhig. Auch um den See herum gab es viel Verkehr. Auf einem Platz haben auch einige gegrillt, was dort verboten sein sollte.

Vermutlich ist es dort dieses Jahr wegen Corona so, weil viele Leute für den Urlaub in Deutschland bleiben. Keine Ahnung. Aber es war keine gute Erfahrung. Nächstes Mal hoffentlich besser.

Den Hüttensee habe ich verlassen. Jetzt bin ich unterwegs nach Celle über Winsen. In Winsen habe ich die Bockwindmühle besucht. Ziemlich toll. Man kann auch einen Termin vereinbaren, wenn man rein gehen möchte.

Zunächst habe ich das Schloß in Celle besucht. Es läuft noch Renovierung dort. Ich habe schnell eine Runde gemacht und danach war ich weiter nach Hannover unterwegs.

In Celle war ein großes Teil des Weges auch in Reparatur, aber es war nicht so schlimm. Als ich die Stadt verlassen habe, habe ich eine Pause gemacht. Genau für den Sonnenuntergang. Während dem Untergang habe ich auch etwas gegessen.

Von hier kenne ich den Weg sehr gut, weil ich diese Strecke mehrmals gemacht habe. Ich finde sie nicht so interessant, weil man lange Zeit neben der Autobahn fährt.

Die nächsten Stunden muss ich in die Dunkelheit fahren, aber das stört mich nicht. Irgendwann nachts war ich Zuhause. Es war Zeit für ein kaltes Bier.

Mehr übar das Tour in Komoot: Meißendorfer Teiche

Wie gefällt dir den Beitrag?

Drucke auf einen Stern, um eine Bewertung zu geben!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Bewertungen: 0

Bis jetzt gibt es keine Bewertungen! Sei der Erste, der eine Bewertung gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.