0
(0)

Steinhudermeer – Sonnenaufgang

Sonnenaufgang am Steinhudermeer ist toll. Aber es ist nicht so einfach, wenn man nicht in der Nähe wohnt. Da ich nicht gut nachts schlafen konnte, habe ich mich entschieden, ein Tour in die Nacht zu unternehmen. Mein Rad war in keinem guten Zustand, aber trotzdem wollte ich es versuchen.

Das Tour habe ich gegen 2 Uhr nachts angefangen. In der Nähe von Nordhafen sind sie erste Probleme gekommen. Mein Hinterrad war kaputt. Glücklicherweise konnte ich das Problem beheben und ich bin weiter gefahren. Mit meinem Radlicht war es sehr schwierig, mich in die Dunkelheit zu orientieren, weil es wie eine Kerze war. Das hat aber mein Tour nicht verhindert. Weiter und weiter bin ich gefahren. Irgendwann sollte ich mir ein besseres Vorderlicht besorgen.

Die Dämerung war schon gekommen, als ich in Steinhude war. Ich wollte nach Mardorf fahren, weil man von dort den Sonnenaufgang sehen konnte. Es gab viel Nebel und den Weg kennte ich nicht, weil ich diese Strecke zum ersten Mal machte. Und es is auch nachts. Ich wollte eine Pause machen und den Nebel fotografieren, aber ich hatte Angst, dass ich den Sonnenaufgang so verpasse.

Kurz vor dem Sonnenaufgang war ich am Strand vom Mardorf. Ich war ganz allein. Dann habe ich einer Freundin aus Mexico in Whatsapp geschrieben (dort war es abends), dass die Sonne in diesem Moment nur für mich scheint. Es war wunderschön.

In diesem Moment war ich allein am Meer mit der Sonne! Toll!

Eine Weile bin ich dort geblieben und danach musste ich zurück nach Hause fahren, weil ich schon die Müdigkeit wegen Mangel an Schaff fühlen konnte.

In der Zukunft plane ich hier in Mardorf zu zelten. So kann ich sowohl den Sonnenaufgang, als auch -untergang fotografieren.

Ich hoffe, dass euch die Bilder gut gefallen. Bleibt ihr dabei für mehr.

Wie gefällt dir den Beitrag?

Drucke auf einen Stern, um eine Bewertung zu geben!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Bewertungen: 0

Bis jetzt gibt es keine Bewertungen! Sei der Erste, der eine Bewertung gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.