Zugspitze – Deutschland – 2013

Zugspitze - Deutschland - 2013

Zugspitze – Deutschland – 2013

Seit zwei Jahren war ich in den Bergen nicht. Das habe ich vermisst. Deswegen habe ich die Entscheidung getroffen, Zugspitze 2962 m – der höchsten Punkt Deutschlands in 2013 zu besuchen. Daneben wollte ich auch die zwei Schlosse in der Nähe von Füssen besuchen – Neuschwanstein und Hochenschwangau. Es sollte eine schöne Reise sein.

  • Tag 1 – Schlosstour in Füssen

    Tag 1 – Schlosstour

    Mein erster Besuch in Bayern. Ich wollte die Alpen sehen. Deswegen bin ich mit einigen Freunden mit dem Auto dorthin gefahren. In Garmisch Partenkirchen haben wir eine Ferienwohnung für eine Woche gebucht. Tag 1 – Schlosstour fängt an.

    Als wir dort gekommen sind, haben wir problemlos die Wohnung gefunden. Die Anmeldung war schnell. Wir haben das Dachgeschoss bekommen. Die Wohnung war ziemlich groß. Auf dem Balkon konnte man den Blick genießen.

    Wir haben unseres Gepäck dort gelassen und wir sind nach Füßen gefahren. Dort wollten wir die Schloße Neuschwanstein und Hohenschwangau besuchen. Bis dort sind wir über Österreich gefahren. In Hochenschwangau konnte man das Auto parken. Das Schloss ist ganz daneben. Der Eintritt ist im Hof kostenlos. Falls man in Schloß rein will, muss man eine Eintrittskarte kaufen.

    Hier habe ich viele Fotos gemacht und die Zeit genossen. Danach haben wir die Strecke nach Neuschwanstein zu Fuß genommen. Es sind vielleicht 2 km. Unterwegs gab es viele Touristen – entweder zu Fuß oder mit Kutsche.

    In vielleicht 30 Minuten waren wir neben dem Schloß. Ich war echt positiv überrascht. Früher habe ich Neuschwanstein nur im Internet gesehen, jetzt stehe ich vor ihm. Da es viele Leute gab, haben wir eine schnelle Runde in Hof gemacht. Rein in Schloß sind wir nicht gegangen. Da es noch fruh war, haben wir uns für einen Spaziergan in die Umgebung entschieden.

    Es war wie eine Wanderung um das Schloß herum. Zuerst haben wir die Marienbrücke besichtigt. Dort hatte ich viele Höhenangst. Danach sind wir nach unten zum Fluss gegangen. Es hat mir sehr gut gefallen. Das Wasser ist aber so sauber! Vielen Fotos wurden an diesem Tag aufgenommen. Jetzt war es Zeit nach Hause zu fahren. In circa 1 Stunde waren wir schon dort und wir konnten uns entspannen.

    Es war ein wunderschöner Tag. Morgen planen wir etwas Anderes. Bis dann.

    Weiterlesen →

    Tag 1 – Schlosstour Mein erster Besuch in Bayern. Ich wollte die Alpen sehen. Deswegen bin ich mit einigen Freunden mit dem Auto dorthin gefahren. In Garmisch Partenkirchen haben wir eine Ferienwohnung für eine Woche gebucht. Tag 1 – Schlosstour fängt an. Als wir dort gekommen sind, haben wir problemlos die Wohnung gefunden. Die Anmeldung war schnell. Wir haben das Dachgeschoss bekommen. ...
  • Tag 2 – um Eibsee herum zu Fuß

    Tag 2 – um Eibsee herum

    Nicht weit von Garmisch Partenkirche befindet sich Eibsee. In Tag 2 – wollten wir um Eibsee herum spazieren. Man kann vielleicht in 5 Minuten mit dem Auto dort sein. Deswegen sind wir heute dorthin gegangen. Das Auto haben wir auf einem Parkplatz gelassen und danach zu Fuß zum See.

    Das Wetter heute war sehr gut, aber es gab fast keine Leute. Um den See läuft einen Weg herum. Natürlich haben wir ihn genommen. Man kann an vielen Stellen zum Wasser gehen und eine Pause machen. Alles in der Nähe war so grün. Wir haben Witze gemacht, dass der Film der Herr der Ringe hier gedreht wurde. Das Wasser war auch kristal sauber. Nicht zu glauben.

    Eibsee ist ziemlich groß. Man braucht gewisse Zeit um eine Rundeum den See herum zu machen – das sind etwa 7.5km. In 2 Stunden kann man es schaffen, aber wenn man sich entspannen will und lansam laufen will, schafft man es in 3 Stunden. Wir waren in keine Eile.

    Nach vielen Pausen und sehr vielen Fotos waren wir zurück zum Auto. Von hier kann man den Eisenbahn oder das Zahnrad nach Zugspitze nehmen. Das ist mein Plan für morgen. Ich hoffe, dass das Wetter wieder so gut bleibt.

    Jetzt gehen wir in die Ferienwohnung zurück und wir entspannen uns. Wir bereiten etwas Leckeres zum Essen vor und wir erledigen einige Biere. Ich nehme an, dass wir bis spät bleiben, weil meine Freune morgen weg fahren und ich bleibe ganz allein.

    Nicht so schön, aber es ist in Ordnung, weil ich schon einige Pläne für die restliche Zeit gemacht habe. Es gibt so viele interessante Plätze in der Umgebung, dass man einfach eine Ewigkeit hier braucht, um alle zu besichtigen. Vielleicht muss ich hier noch einmal kommen und den Ort einfach besser kennenlernen.

    Weiterlesen →

    Tag 2 – um Eibsee herum Nicht weit von Garmisch Partenkirche befindet sich Eibsee. In Tag 2 – wollten wir um Eibsee herum spazieren. Man kann vielleicht in 5 Minuten mit dem Auto dort sein. Deswegen sind wir heute dorthin gegangen. Das Auto haben wir auf einem Parkplatz gelassen und danach zu Fuß zum See. Das Wetter heute war sehr gut, ...
  • Tag 3 – auf Zugspitze – mit der Seilbahn

    Tag 3 – auf Zugspitze

    Heute bin ich allein geblieben. Meine Freunde sind nach Hause gefahren. In Tag 3 – wollte auf Zugspitze spazieren. Mit dem Zug bin ich bis Eibsee gefahren und von dort habe ich die Seilbahn zum Gipfel genommen.

    Die Fahrkarte war nicht billig, etwa 70 Euro hin und zurück. Aber ich komme hier jeden Tag nicht. Deswegen habe ich sie ohne weitere Gedanke gekauft. Ich habe kurz an der Schlange gewartet und danach war ich schon in der Kabine.

    Die Fahrt dauert nicht lange. In kurze Zeit war ich auf der Seilbahnstation. Ich war total überrascht. Was haben die Deutsche oben gebaut. Es ist riesig. Nicht nur, dass es eine brutale Menge Menschen gab, sondern gab es viele Gebeude, Geschäfte, Biergarten, Hütte u.s.w.

    Ich wusste nicht, wohin ich zuerst gehe. Da ich ein bulgarisches Bier mitgebracht habe, wollte ich es trinken, bis es noch kalt war. Die Zugspitzeplatform bietet einen wunderschönen Blick auf Eibsee. Ich habe einen Platz gefunden, wo ich das zusammen mit meinem Bier genießen konnte.

    Danach habe ich etwas gegessen. Ein Vogel ist gekommen und er hat von meiner Hand Krume gegessen. Er hatte wenig Angst. Ich konnte ihn auch fotografieren.

    Nachdem ich mit dem Essen fertig war, habe ich eine Runde um herum gemacht, sodass ich die Umgebung kennenlerne. Ich habe den Weg zum Gipfel gefunden. Für meine Höhenangst sah es nicht so gut. Um oben zu gehen, musste ich auf einer Leiter klettern. Danach war die Strecke mit Seil versichert, aber trotzdem war es mir nicht so einfach.

    Schließlich war ich neben dem goldenen Kreuz. Was für einen Blick gab es dort. Da das Wetter gut war, konnte ich so weit sehen. Echt toll. Am Gipfel bin ich eine Weile geblieben. Dann sollte ich zurück auf dem Platform.

    In einem Biergarten habe ich einige Biere erledigt. Jetzt wollte ich mit dem Seilbahn ein bisschen nach unten fahren, wo sich das Zahnrad befindet. Meine Idee war, nach unten damit zu fahren. Aber zuerst werde ich um herum ein bisschen bummeln.

    Die Umgebung hat mir sehr gut gefallen. Ich habe sehr viele Bilder aufgenommen. Hier und dort gab es noch Schnee, obwohl es August ist. Jetzt war es Zeit nach Garmisch Partenkirchen zurück zu fahren. Die Haltestelle für den Zug habe ich schnell gefunden.

    Ich musste nicht lange warten. Die Fahrt nach unten finde ich sehr interessant, weil die Route sehr schräg ist. Man muss unbedingt sitzen. Mit dem Zahnrad dauert es nach unten etwa 30 minuten. Es ist ein guter Plan, mit dem Seilbahn nach oben zu Fahren und mit dem Zahnrad nach unten oder umgekehrt.

    Jetzt muss ich nach Hause, weil ich morgen zu Fuß über das Reintal nach Zugspitze will. Die Reinquelle will ich auch besuchen. Es wird ein langer Tag. Bis dann.

    Weiterlesen →

    Tag 3 – auf Zugspitze Heute bin ich allein geblieben. Meine Freunde sind nach Hause gefahren. In Tag 3 – wollte auf Zugspitze spazieren. Mit dem Zug bin ich bis Eibsee gefahren und von dort habe ich die Seilbahn zum Gipfel genommen. Die Fahrkarte war nicht billig, etwa 70 Euro hin und zurück. Aber ich komme hier jeden Tag nicht. Deswegen ...
  • Tag 4 – Reintal und Partnachklamm

    Tag 4 – Reintal

    Heute wird es anstrengend. Mein Plan war, in Tag 4 – Zugspitze über das Reintal zu klettern. Die Strecke hin und zurück ist etwa 40+ km. Ich bin begeistert.

    Sehr fruh bin ich losgegangen. Am Anfang war der Weg ganz okay, ich habe einfach gewandert. Das Partnachklamm habe ich schnell erreicht. Da es noch sehr fruh war, musste ich keine Eintrittskarte bezahlen. Das Klamm hat mir sehr gut gefallen. Hier habe ich mir Zeit genommen und ich habe viel fotografiert. Danach war ich wieder nach Partnacher Felsentürmen über die Eiserne Brücke unterwegs.

    Dort war es auch sehr schön. Das Wasser im Fluß war unglaublich sauber. Hier habe ich eine längere Pause gemacht, weil ich etwas essen wollte. Schnell habe ich eine Runde um die Umgebung herum gemacht. Dann war ich weiter auf meine Route. Die Zeit läuft so schnell. Ich musste mich aber beeilen. Mit sehr schnellem Tempo habe ich die Strecke bis Reintalangerhütte gemacht. In der Hütte habe ich ein Bier erledigt. Ein bisschen habe ich auch gegessen, weil ich viel Kraft wegen Geschwindigkeit verloren habe.

    Das nächste Ziel war Partnachquelle. Sie befindet sich nicht so weit von der Hütte. Als ich den Platz erreicht habe, war ich positiv überrascht. Die Quelle war riesig. Ins Wasser habe ich mein Gesicht gewaschen. Das Gefühl war super toll. Danach musste ich weiter gehen, weil es bald schräger wird.

    Von hier dürften 6 Stunden bis zum Gipfel sein. Aber wenn man sich gut bewegt kann man es vielleicht in 3 oder 4 Stunden schaffen. Ich konnte es schon bemerken, dass es schwerer geworden ist. Es hat eine Weile gedauert, bis ich die Knorrhütte erreicht. Die Umgebung war nicht mehr so grün, sondern Steine gab es überall. Das ist auch ganz normal, weil ich mich auf etwa 2000+ Meter befinde. Kurze Pause, danach weiter.

    Von hier habe ich mich mit Fotografie nicht mehr beschäftigt, weil ich gestern von oben sehr viele Bilder aufgenommen habe. So habe ich viel Zeit gesparrt. Die Strecke bis zum Zugspitze habe ich ziemlich schnell erledigt. Es war nicht so leicht, aber ertragbar.

    Auf dem Gipfel bin ich wenig geblieben, weil ich noch einen ziemlich langen Weg nach Hause hatte. Es war schon spät. Ich musste mich echt beeilen. Nach unten bin ich wortwortlich joggen gegangen. Den Weg kennte ich schon. Ich sollte nur aufpassen. Irgendwie habe ich es geschafft, nach Hause zu kommen, bevor es dunkel geworden ist.

    Ich war sehr müde, weil die Strecke aber lang ist. Die Sonne hat meine Haut verbrannt. Meine Füße haten hier und dort Schwielen. Trotzdem war ich sehr zufrieden.

    Normalerweise konnte ich in Reintalangerhütte übernachten, aber leide muss ich morgen fruh Garmisch Partenkirchen verlassen. Mein Urlaub endet hier. Da ich viel Energie verbraucht habe, werde ich morgen im Zug mich entspannen.

    Vielleicht werde ich eines Tages hier wieder kommen und Zugspitze über das Höllental klettern. Das sehen wir. So bis später.

    Weiterlesen →

    Tag 4 – Reintal Heute wird es anstrengend. Mein Plan war, in Tag 4 – Zugspitze über das Reintal zu klettern. Die Strecke hin und zurück ist etwa 40+ km. Ich bin begeistert. Sehr fruh bin ich losgegangen. Am Anfang war der Weg ganz okay, ich habe einfach gewandert. Das Partnachklamm habe ich schnell erreicht. Da es noch sehr fruh war, ...