0
(0)

Tag 27 – weiter nach Patajoki reisen

Heute bin ich mehr gefahren – circa 105 km. Es sieht nicht so viel aus, wenn man ein Eintagtour macht, aber mit so viel Gepäck auf meinem Rad ist es nicht wenig. Am Tag 27 bin weiter nach Patajoki gefahren.

Die Route für den Tag war: Lihasula, Himos, Patajoki.

Ich bin gefahren und gefahren, aber ich konnte keinen passenden Platz zum Zelten finden. Die Sonne war schon unten, als ich den See Patajoki erreicht habe. Dort konnte ich zelten, aber es gab einen Schield, worauf es etwas geschrieben war, was ich nicht genau verstehen konnte.

Dann ist ein Mädchen mit ihr Pferd von irgendwo gekommen. Ich habe sie gefragt, was auf dem Schield steht. Ich habe gedacht, dass es nicht erlaubt ist dort zu zelten. Natürlich war das falsch… So gut ist mein Finnisch. Sie hat mir erzählt, dass das ein Platz für kleine Schife ist. Wir haben uns mehr unterhaltet. Ich habe gefragt, ob es wegen Wildetiere in diesem Ort gefährlich ist. Sie hat mir erzählt, dass sie einmal ein Wölf mit dem Pferd getroffen hat, aber normalerweise ist es ruhig. Danach hat Kati (so heißt sie) mir vorgeschlägt in dem Hof von ihr Haus zu zelten. Dort geht sie manchmal nur mit Freunde, um Spaß zu haben. Das finde ich ziemlich toll, dass die Menschen in Skandinavien mehrere Wohnungen besitzen. Das Haus war wortwörtlich 100 Meter von uns entfernt. Wir sind dort gegangen und sie hat mir gezeigt, wo ich zelten kann. Kati bin ich deswegen sehr dankbar. Das war sehr nett von ihr. So konnte ich den Rest des Tages genießen und mich entspannen.

Wie gefällt dir den Beitrag?

Drucke auf einen Stern, um eine Bewertung zu geben!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Bewertungen: 0

Bis jetzt gibt es keine Bewertungen! Sei der Erste, der eine Bewertung gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.