0
(0)

Mont Blank – Tag 3

Heute habe ich mich dafür entschieden, eine Pause zu machen. Gerade ist Tag 3 meiner Abendteuer nach Mont Blank. Während der Nacht gab es ein starkes Gewitter. Morgens fruh war mein Zelt mit Schnee bedeckt. Während der Nacht muste ich meine Gehstöcken als Verstärkerung für die Wänden im Zelt benutzen, weil der Wind sehr stark war und mein Zelt wurde stark nach unten davon gedruckt. So ein Gewitter habe ich beim Zelten noch nicht erfahren.

Jetzt  musste die Umgebung kennenlernen. Hier und dort habe ich mit einige Menschen gesprochen. Manche waren schon obed, andere gehen morgens in diese Richtung. Während Tag 1 habe ich eine Gruppe Menschen kennengelernt. Wir waren im Sailbahn zusammen. Sie waren schneller als ich und sie haben es heute versucht, den Gipfel zu klettern. Leider haben sie das nicht geschafft. Sie haben ihre Lebensmittel mir gegeben und sind nach Hause gegangen, weil sie keine Zeit für zweiten Versuch hatten. Schade.

Danach bin ich zur Tete Rousse gegangen. In der Hütte habe ich Bier getrunken und ich habe mein Abendessen genossen. Es gab Linsensuppe mit ein bisschen Brot und Hänchen mit Kartoffeln. Sehr lecker. Danach musste ich mich aber entspannen, weil ich morgens fruh nach oben klettern sollte.

Mein Plan hier war, mein Zelt mit ein Teil des Gepäcks hier zu lassen. Mit weniger Gewicht könnte ich es einfacher zum Gipfel gehen. Aber ich wusste, dass diese Strecke sehr anstrengend ist. Gegen 1 Uhr nachts bin ich aufgestanden. Ich habe gegessen und ich habe mich vorbereitet. Ich musste nachts klettern. Trotzdem war ich sehr begeistert. Man konnte viele Menschen mit Lichter sehen, die sich unterwegs machen.

Wie gefällt dir den Beitrag?

Drucke auf einen Stern, um eine Bewertung zu geben!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Bewertungen: 0

Bis jetzt gibt es keine Bewertungen! Sei der Erste, der eine Bewertung gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.