0
(0)

Hannover – Salzgitter – Turmjägt

Im Internet habe ich gesehen, dass es in Richtung Salzgitter noch Aussichtstürme gibt, die ich noch nicht besucht habe. Deswegen fahre ich heute dahin. Das Tout Hannover – Salzgitter – Turmjägt fängt an!

Die Route für den Tag war: Hannover, Hildesheim, Derneburg, Griechischer Tempel auf dem Donnerberg, Lebenstedt, Piratenspielplatz am Salzgittersee, Burg Lichtenberg, Bismarckturm, Bodensteiner Sandsteinklippen, Jägerturm, Holle, Hildesheim, Hannover. An diesem Tag habe ich circa 163km gemacht.

Die Strecke Hannover – Holle habe ich mehrmals gemacht. In der Nähe von Holle befindet sich der Griechischer Tempel auf dem Donnerberg, den ich besuchen wollte. Der Platz hat mir gut gefallen. Dort ist es ruhig, aber offroad. Nachdem ich fotografiert habe, war ich unterwegs nach Lebenstedt. Den Piratenspielplatz am Salzgittersee wollte ich sehen. Das Wetter war sehr schön. Deswegen gab es viele Menschen am Strand dort. Es gab auch eine Veranstaltung mit Booten. Sie war auch interessant.

Das nächste Ziel war Burg Lichtenberg. Die Strecke war schreg. Als ich neben dem Burg war, war ich von dem Platz positiv überrascht. Es gab einen großen Turm aus Stein. Das obere Teil wurde aus Holz nachgebaut. Sehr gut für meine Höhenangst. Leider war der Turm zu. Ich habe mit dem Besitzer gesprochen, aber trotzdem konnte ich nicht rauf. Ich habe viel fotografiert und eine lange Pause gemacht.

Danach war ich bereit, weiter nach Bismarckturm zu fahren. In Deutschland gibt es viele Bismarcktürme, die man besuchen kann. Der Weg bis zum Turm war aber offroad. Hier habe ich viele Energie verbraucht. Endlich war ich neben dem Turm. Leider war er auch zu. Was für Glück. Ich bin so viel gefahren und ich konnte nicht rauf… Im Internet steht wieder keine Information über die Öffnungszeiten. Sehr entteuschend.

Unterwegs nach Hause

Da es schon ein bisschen spät war, musste ich weiter fahren. Auf meinem Weg nach Hannover befinden sich auch die Bodensteiner Sandsteinklippen. In etwa einer Stunde war ich nah. Der Weg ist wieder Offroad gegangen. Das war die brutallste offroad Strecke, die ich bis jetzt gemacht habe. Es gab keinen Weg. Ich bin durch den Wald gefahren, bis ich einen Punkt erreicht habe, wo ich mein Fahrrad tragen musste. Hier habe ich so viele Energie verbraucht! Wasser ist von mir runtergelaufen. Aber es hat sich gelohnt. Die Klippen finde ich toll! Ich habe fotografiert und ich bin nach Jägerturm weitergefahren. Es gab einen Platz, wo ich zwischen zwei großen Steinen fahren musste. Die Lücke war so eng, dass mein Rad dort nicht passte. Ich musste eine alternative Route finden.

Endlich war ich wieder auf einem Waldweg. Ich konnte ganz normal fahren. Der Jägerturm war nich weit, aber hier habe ich sehr viel Zeit verbraucht. Die Sonne war schon ziemlich runter, als ich den Turm erreicht habe. Und? Wieder geschlossen… Was ist das jetzt?

Obwohl der Turm sehr niedrig ist, bin ich sicher, dass man von oben einen guten Blick auf die Umgebung hat. Generwt bin ich nach Hause über Holle und Hildesheim gefahren. Irgendwann nachts war ich in Hannover. Es war vielleicht 2 Uhr nachts. Heute habe ich die 14 000 km überstreitet. Das ist aber toll!

Das Tour war lang und anstrengend, obwohl ich fit bin. Ich will das wieder machen, aber wenn ich sicher bin, dass die Türme geöffnet sind. Dieses Tour kann als ein gutes Hinweis genommen werden. Man sollte sich zuvor sehr gut informieren, bevor man so ein langes und anstrengendes Tour macht. Soooo, bis später.

Hier kommt ein Video aus Youtube.

Wie gefällt dir den Beitrag?

Drucke auf einen Stern, um eine Bewertung zu geben!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Bewertungen: 0

Bis jetzt gibt es keine Bewertungen! Sei der Erste, der eine Bewertung gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.