0
(0)

Die Turmjagd – Teil 11 – nach Eilenriede

Heute kommt das elfte Tour der Serie – Die Turmjagd – Teil 11 – nach Eilenriede. Spontan haben wir zurzweit eine kleine Reise gemacht, die sehr schön und entspannend war.

Das Wetter war ziemlich gut und wir wollten nicht Zuhause bleiben. Deswegen sind wir in Richtung Hemmingen gefahren, wo wir das Cafe Schneeweiß besuchen wollten. Dort konnten wir frische leckere Kuchen mit warmen Kaffe bestellen und diese im Garten genießen. Es ist sehr ruhig und die Mitarbeiter freundlich. Der Hof ist nicht klein und man kann einen guten Platz auswählen.

Während der Arbeitswoche kann man da auch den Rosengarten besuchen und schöne Blumen kaufen. Es ist der größten Rosengarten in Niedersachsen. Leider war am Sonntag zu. Vielleicht ein anderes Mal besuchen wir ihn.

Von Hemmingen sind wir über den Park nach Waldstation Eilenriede gefahren. Ich war nicht sicher, ob der Platz auf ist, weil ich im Internet gelesen habe, dass er geschlossen wurde. Trotzdem wollten wir unseres Glück probieren. Ein Paar Mal haben wir die falsche Richtungen genommen, aber am Ende waren wir fast da.

Zum Aussichtsturm

Man konnte den Turm schon sehen, aber keine Menschen darauf. Das war nicht so versprechend. Als wir aber näher waren, haben wir Fahrräder auf dem Parkplatz gesehen. Dort haben wir unsere auch geschlossen und wir sind rein gegangen.

Die Waldstation war geöffnet! Drinnen kann man viel machen. Besonders mit Kinder. Es gab auch viele Eihhörchen. Da der Platz um 18:00 Uhr zu macht (es war etwa 17:30 Uhr) sind wir schnell zum Turm gegangen. Er war zu… Enttäuscht sind wir aber trotzdem zum Turm gegangen, weil ich mindestens einige Fotos aufnehmen wollte. Als wir daneben waren ist einen Mitarbeiter zu uns gekommen und hat uns vorgeschlagen, den Turm für uns zu öffnen. Das war wirklich net!

Das Gebäude ist wirklich hoch – 36 Meter insgesamt und 32 Meter auf der letzten Platform (Im Vergleich – der Ebersnackenturm ist 26 Meter hoch und er sieht riesig aus.). Alles aus Holz gebaut und mit Eisen verstärkt! Nicht so gut für meine Höhenangst. Wenn man ganz oben ist, sieht man die ganze Stadt und Umgebung. Einfach prima! Bilder wurden natürlich aufgenommen. Falls der Wind stärker ist, kann man es spüren, wie der Turm leicht wackelt…

Da der Platz bald zu macht, mussten wir runter.

Die Öffnungszeiten:
Mo-Mi 8:30 Uhr bis 15:30 Uhr;
Do. 8:30 Uhr bis 17:30 Uhr
Sonn- Feiertage: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Im Winter: Di und Do 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Die Waldstation arbeitet noch 1 Stunde extra. Der Preis für der Aussichtsturm ist 1 Euro.

Glücklich nach dem Erlebnis sind wir in die Stadt gefahren, wo wir etwas leckeres gegessen haben. Ein alkoholfreies Bier gab es auch dazu.

Insgesammt war es ein wirklich tolles Tour und ich habe Energie für die kommenden Arbeitstage getankt!

Bald kommen weitere Touren der Serie.

Genaue Beschreibung der Route auf Komoot.
Mehr über meine Aktivitäten auf Facebook.

Wie gefällt dir den Beitrag?

Drucke auf einen Stern, um eine Bewertung zu geben!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Bewertungen: 0

Bis jetzt gibt es keine Bewertungen! Sei der Erste, der eine Bewertung gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.