0
(0)

Auf Ith und 20 000 km

Samstag 30.01.2021. Ich habe ein Tour in Richtung Ith geplannt. Dort wollte ich den Wasserbaum in Ockensen besuchen. Danach bin ich zur Bremke Klippen und Hammerslust gefahren. Das Tour – Auf Ith und 20 000 km fängt an.


Die Strecke war anstrengend, besonders auf Ith, wo es auch Schnee gab und es war schwieriger nach oben zu fahren. Trotzdem hatte ich viel Spaß.

Die Route für den Tag war: Hannover, Harkenbleck, Pattensen, Wülfingen, ELze, Eime, Marienhagen, Weenzen, Thüste, Ockensen, Wasserbaum, Bremke Klippen, Hammerslust, Dielmissen, Hunzen, Halle, Bremke, Harderode, Bisperode, Bessingen, Hachmühlen, Altenhagen I, Springe, Völksen, Holtensen, Evestorf, Weezen, Ronnenberg, Hannover.

Insgesammt habe ich 142 km für etwa 17,5 Stunden mit den Pausen gemacht.

Ich bin morgens gegen 6:30 Uhr losgefahren. Draußen war es kalt und es gab Schnee auf dem Weg. Mein Fahrrad hat viel Schnee und Eis gesammelt. Meine Hosen waren unten auch ziemlich nas. Als ich Pattensen erreicht habe, ist es ein bisschen wärmer geworden. Der Schnee hat sich auch verschmolzt. Hier habe ich eine Pause gemacht und danach war ich wieder unterwegs nach Ockensen, wo sich der Wasserbaum befindet.

Der Platz habe ich mehrmals besucht, aber ich finde es gut, wenn ich imme noch einmal dorthin gehe. Von dort fängt auch meine Strecke auf Ith. Es ist anstrengend, bis man den Kammweg erreicht. Es geht noch anstrengender, wenn man mit dem Fahrrad die Bremke Klippen besuchen möchte.

Die Strecke finde ich echt brutal hart, weil der Weg kaum befahrbar ist. Schieben ist schwierig, aber man muss oft das Rad tragen. Mit den Fahrradtaschen ist es noch schwieriger. Aber ich habe es geschafft und ich konnte den Blick genießen.

Das nächste Ziel war Hammerslust. Mein Fahrrad habe ich auf dem Kammweg gelassen und den Rest bin ich gejoggt. Es hat mir sehr gut gefallen. Nach 65 km ein bisschen joggen ist immer gut.

Ich wollte noch weitere Klippen besuchen aber irgendwie habe ich den falschen Weg genommen und ich war wieder unter von Iht. Jetzt musste ich noch einmal den Kammweg erreichen. Es war schwierig, weil der Weg verschneit und teil gefroren war. Irgendwann habe ich den Punkt erreicht, wo ich wieder stark über den Wald schieben. Nach einer Weile war ich wieder auf dem Kammweg. Es war aber schon spät. Die Sonne war weg.

Ich wusste es, dass ich die anderen Plätze heute nicht besuchen kann. Deswegen musste ich weiter nach Hause fahren. Um circa 17 Uhr bin ich nach unten gefahren. Genau dann ist auf meinem Tacho die Ziffer 20 000 km angekommen. Lol das ist schon viel…

Auf Ith und 20 000km

Jetzt hatte ich aber noch etwa 70… 75 km bis ich wieder zu Hause bin.

Gegen 21 Uhr war ich in Springe, wo ich schnell etwas vom Edeka eingekauft habe. Draußen war es kalt und ich war schon müde. Um circa 23:30 Uhr war ich wieder in Hannover. Das war das Ende meines Toures und ich war glücklich.

Sehr schöne Strecke, besonders auf Ith. Ich fahre dorthin jedes Jahr.

Mehr dazu auf Komoot.
Hier kommt ein Video auf Youtube.

Bis später!

Wie gefällt dir den Beitrag?

Drucke auf einen Stern, um eine Bewertung zu geben!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Bewertungen: 0

Bis jetzt gibt es keine Bewertungen! Sei der Erste, der eine Bewertung gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.